Bandscheibenschaden

Alternative biologische Verfahren zur Behandlung von Rückenschmerz.

gelstick1Eine abgenutzte Bandscheibe als biologische unabdingbare Folge des Alterns und/oder Fehl-/Überlastungen mit daraus resultierenden Rückenschmerzen, betrifft fast jeden in unserer modernen Gesellschaft. Falls kein akuter Bandscheibenvorfall mit Nervenausfall und stärksten Schmerzen auftritt, sind die Beschwerden meist chronisch, oft zunehmend und verlaufen  dann noch über Jahre.

Letztendlich werden dann bei Versagen eines individuell erforderlichen konservativen Therapiekonzeptes ganz schnell die verschiedenen invasiven und aufwendigen Operationsverfahren mit einem hohen Operationsrisiko, sowie mit schwerwiegenden Folgerisiken durchgeführt. Offene Verfahren zur Dekompression mit/ohne metallische Versteifung oder auch eine mechanische Bandscheibenprothese werden durchgeführt. Seit Jahrzehnten versucht die Forschung die Bandscheibendegeneration zu verlangsamen oder zu verhindern.
Das die Zukunft aus diesen individuellen biologischen Verfahren besteht, um eine Operation zu vermeiden, ist selbst beim konservativsten WS-Spezialisten unbestritten. Versuche mit entnommenen Bandscheibenzellen, um diese außerhalb des Körpers zu vermehren und zu „regenerieren“, haben nicht den gewünschten Erfolg gebracht, da diese Zellen in der abgenutzten Bandscheibe innerhalb kurzer Zeit absterben, statt zu überleben. Hier werden in Zukunft sehr wahrscheinlich Stammzellen, die genetisch modifiziert sind, in der Lage sein, in einer „Versorgungswüste“, d.h. der degenerierten Bandscheibe, zu überleben.

gelstick

Ein Einsatz dieser Therapie ist jedoch in den nächsten zehn Jahren eher unwahrscheinlich. Was gibt es also derzeit, um die Beschwerden der Patienten zu vermindern? Außerhalb der bekannten Schmerzmittel, der üblichen konservative Therapie oder bekannten Operationsmethoden sind in den letzten Jahren zunehmend biologische Therapieverfahren in den Vordergrund gerückt. Nichtmodifizierte Stammzellen haben erste gute Erfolge erzielt, die Anwendung ist aber in der Breite noch zu teuer und es müssen erst noch weitergehende Studien durchgeführt werden.

Neben der biologisch aktiven Nukleoplastie Technik (die eine Reduktion der lokalen Entzündung als gewünschten Nebeneffekt hat) mit/ohne Kombination von PRP (Platelet-Rich-Plasma) mittels Injektion in die Bandscheibe kam es vereinzelt zu Verbesserung der Beschwerden.  Ein Problem all dieser Verfahren ist die Tatsache, dass die mechanische Komponente der Bandscheibe, d.h. die Pufferung und Druckverteilung, alleine durch Zellen nicht wiederhergestellt werden kann. Deshalb wird in der Zukunft wohl alleine eine Kombinationstherapie von Zellen und einem biologisch verträglichen Material zur Wiederherstellung der Pufferfunktion erfolgreich sein. Viele Materialien sind diesbzgl. in den letzten 15Jahren in Studien untersucht worden und fast alle sind verworfen worden.

Gefordert sind hier eine biologische Verträglichkeit, möglichst unter minimalen Operationsaufwand/-kosten  sowie die fortbestehende Pufferfunktion. Es hat sich bis heute lediglich ein Material durchsetzen können, das alle diese geforderten Voraussetzungen erfüllt. Dieses neue biologisches ambulantes Verfahren ohne Nebenwirkungen  ist ein Hydrogel –Stick (s. Abb.), welches mit einer Nadel unter lokaler Betäubung ambulant in die Bandscheibe eingelegt wird. Dieses Hydrogel schwillt nach 1- 2 Stunden auf das zehnfache an, und rehydriert somit wieder die Bandscheibe, wodurch sie auch wieder ihre natürliche Pufferfunktion erfüllen kann. Zusätzlich erfüllt dieses Biomaterial eine weitere wichtige Voraussetzung, denn es führt durch die Regulierung des pH-Wertes zu einer Reduktion der Entzündung in der Bandscheibe, was wiederum wichtig für das Überleben von Zellen ist.

Und in der Kombinationen mit Stammzellen und /oder PRP ermöglichensich hier weitere neue ambulante biologisch aktive Kombinationsverfahren. Es scheint, dass dieser kleine Eingriff, der bisher an über 500 Patienten durchgeführt wurde und seit einiger Zeit auch in ausgewählten Ländern in Europa (sowie auch Mallorca) eingeführt wurde, das zum heutigen Zeitpunkt wohl beste minimal-invasive biologische Verfahren bei abgenutzten Bandscheiben ist.

Der Eingriff unter lokaler Betäubung dauert ambulant im Schnitt lediglich wenige Minuten und der Patient ist ab dem Folgetag wieder arbeits- und sportfähig. Derzeit liegen klinische Ergebnisse (ohne Zellen) für die Lendenwirbelsäule, wie auch die Halswirbelsäule von bis zu zwei Jahren vor, die für das Biomaterial sprechen; ob das Problem mit dieser Therapie auch langfristig behoben wird, muss abgewartet werden. Zumindest aus heutiger Sicht ist der Einsatz eines Hydrogels mit / ohne Zellen mittel- bis langfristig am erfolgversprechendsten, wenn große Operationen mit langem Krankenhausaufenthalt, wie Versteifung oder die mechanische Bandscheibenprothese, vermieden oder auf längere Sicht verschoben werden sollen.

Informationen beim MEDISPORT Team von Dr Seita auf Mallorca

0der auch 661939395

Facebooktwittergoogle_plusmail

Der wasserfeste Gips

Schwimmen,Baden, Duschen trotz Gips!!

Dem Wunsch der Patienten im Rahmen einer Behandlung immer die optimalsten Möglichkeiten zu erhalten sind verständlich. Nie passt einem die Verletzung sei es Prellungen, Fraktur und aber auch nach einer postoperativen Versorgungen so wirklich eine Ruhigstellung in den „Plan“. Ausgerechnet jetzt und warum gerade ich?!…hört man immer wieder.  Den meist erforderlichen medizinischer Indikation zur Ruhigstellungen in Kombination mit einer verbesserten Alltagtauglichkeit konnte jetzt erfolgreich weiter entwickelt werden.

Die bisherige Versorgungen mit herkömmlichen Gips waren meist sehr schwer, absolut wasseruntauglich und haben damit der Alltag als auch der Urlaubsgenuss der Patienten doch erheblich eingeschränkt. Die Lösung für einen uneingeschränkten Einsatz auch und gerade im Alltag trotz Gipsverband bietet ein Spezial-Polstermaterial unter einem modernen ultraleichten synthetischen Stützverbänden. Das Material ist wasserfest, atmungsaktiv und waschbar und ermöglicht es den Patienten, trotz  eines sog. stabilen Castverband zu duschen, zu baden oder sogar schwimmen zu gehen. Selbst die ggf. erforderlichen Maßnahmen zur Rehabilitation können inzwischen dank dieser Spezialtechnik ohne Probleme erfolgreich durchgeführt werden. Mittels dieser innovativen in der Medizintechnik entwickelten dreidimensionalen Konstruktion aus wasserfesten Fasern konnte eine erforderliche Stabilität mit Tragekomfort erreicht werden. Durch die offene Gewebestruktur kann das Wasser aus dem Castverband ablaufen, während die Restfeuchte mit Hilfe der Körperwärme verdunstet. Die meisten Verbände trocknen innerhalb von ca. 90 Min.

Eine Haftbeschichtung erleichtert die Anlage und verhindert das Verrutschen der Binde während der Verbandanlage. Das Risiko von Hautmazerationen, Druckstellen sowie Geruch und Hautjucken wird durch die Spezial-Unterpolsterung gesenkt. Mit ausreichenden Erfahrung in der Gipstechnik und erlernen der neuen Materialien für den erfahrenen Orthopäden absolut kein Problem. In Bendinat bei MediSport-Mallorca hat  der Orthopäde / Traumatologe  und erfahrene Sportmediziner Dr. Marco SEITA (0034-661939395)– nur sehr gute Erfahrungen gemacht und verwendet diese neue Technik  wie selbstverständlich neben anderen Spezialverbänden wie Kinesiotape / Sporttape / Spezial-Salbenverbänden regelmäßig im Rahmen seiner konservativen  Behandlungskonzepte ein.

INFOS: info@medisport-mallorca.com

Facebooktwittergoogle_plusmail

Sanadren

SANADREN               

Sanadren bietet euch im Bereich Gesundheit, Kosmetik und Wohlbefinden eine große Vielfalt an qualitativ hochwertigen und exklusiven Produkten und Behandlungsmethoden.

Hinter den auf medizinischen Silikon basierenden Produkten steht jahrelange Forschung, immer begleitet von Fachärzten aus den Bereichen der Dermatologie und Schönheitschirurgie.

Dadurch sind wir in der Lage, weltweit einzigartige Produkte anzubieten, die durch die Wirkungsweise der sogenannten Elastkompression auf der menschlichen Haut eine osmotische Sättigung herbeiführen, d.h. überschüssige Flüssigkeiten und Toxine (Giftstoffe) absorbieren und ausscheiden.

Die Ergonomie unserer Produkte ist dem menschlichen Körper angepasst und auf bestmögliche Verträglichkeit, Gesundheit und Wohlbefinden ausgerichtet. Bietet eine optimale Unterstützung für den Alltag.

Sanadren ist Mitglied der ISPLAD International.
Mehr Infos:
http://www.sanadren-europe.com/

Facebooktwittergoogle_plusmail

DMK – Danné Montague – King

ENTFERNUNG – AUFBAU – SCHUTZ – ERHALTUNG

Wir bieten Ihnen eine hochwertige Kosmetik bieten, die für Sie einen erkennbaren, fühlbaren sowie nachhaltigen Nutzen in Form einer gesunden und schönen Haut hat.

Die einzigartigen DMK Produkte und ihre Pflegeserie unterscheiden sich defnitiv in ihrer Wirkungsweise grundsätzlich von anderen.

Das „Entfernung-Aufbau-Schutz-Erhaltung-System“ ist ein Vier-Stufen-Programm und basiert auf dem Prinzip, dass Hautzellen positiv auf biochemische Stoffe reagieren und zwar auf die biochemischen Stoffe, die sie selbst produzieren.

Diese biochemischen Stoffe sind z. B. Amino­säuren, Proteine, Enzyme, die aus Pflanzen gewonnen werden. Sie wirken natürlich zusammen mit Ihrer Haut und nicht nur auf sie ein und unterstützen Ihre Haut in ihren diversen Funktionen.

Die pflanzlichen Wirkstoffe sind haut­durchlässig. Durch ein spezielles Transportsystem werden diese pflanzlichen Wirkstoffe direkt in die Zellzwischenräumen Ihrer Haut geschleust, dort stundenlang gelagert und ermöglichen der lebenden Hautzelle, die Vitalstoffe nach Bedarf zu verwerten. So werden diese Vitalstoffe zur „natürlichen Nahrungsergänzung“ für Ihre Hautzelle.

Wenn Ihre Haut in dieser Form gepflegt wird, muss gewährleistet sein, dass die Inhaltstoffe von höchster Qualität und Verträglichkeit sind. Daher werden nur reinste Bestandteile aus Früchten, Pflanzen, Wurzeln und Rinden verwendet.

 

Die DMK-Laboratorien führen keine Tierversuche durch.

 

Facebooktwittergoogle_plusmail

Radfahren

Mehr als eine Trend Sportart mit viel Potential und Gefahr rennradsmall

Das Fahrrad ist das sich am meisten „entwickelte Verkehrsmittel“ Deutschlands und hat den PKW als Hauptverkehrsmittel den Rang abgelaufen. Allein in Deutschland gibt es etwa geschätzte 80 Millionen Fahrräder. In den letzten Jahren kamen mehr als vier Millionen neue Räder für rund fünf Milliarden Euro jährlich hinzu. Radfahren ist bekannter Weise gesund und liegt daher voll im Gesundheitstrend. „Radeln“ ist einfach eine Wohltat für den Körper.

Facebooktwittergoogle_plusmail

PRP Behandlung Haut & Haare

PRP-gelenk

Die natürliche Schönheit steckt in Ihnen.

Ob Draculatherapie, Plasmatherapie, Vampirlift, Plasmalift, PRP oder PRGF®, gemeint ist immer das natürliche Behandlungsverfahren mit speziell aufbereiteten körpereigenem Eigenblut (Plasmagewinnung) zur Gewebsregeneration, zur Revitalisierung der Haut, zur Hautverjüngung und zum Knochenaufbau.

Facebooktwittergoogle_plusmail

Therapie der Halswirbelsäule

Neue Trends in der minimal-invasien OP Therapie der Halswirbelsäule

Nackenschmerzen mit oder ohne Kopfschmerzen, Schulter- und Armschmerzen sind häufige Erkrankungen des Bewegungsapparates. Zum Glück ist die häufigste Ursache dieser Beschwerden eine Muskelverspannung, welche durch einfache Maßnahmen reversibel ist. Bei chronischen Beschwerden, Bandscheibenvorfällen und knöchernen Einengungen von Nerven sind jedoch weitergehende Verfahren notwendig.

Facebooktwittergoogle_plusmail

Arthrose – Eine Volkskrankheit Teil 3.

Teil III. : Operative  Behandlung=> -Möglichkeiten -Grenzen – Perspektiven

In Deutschland leiden Millionen von Menschen unter Arthrose. Bei steigender Anzahl von Behandlungsfällen und steten Bemühungen um Arthrose Prävention  und um die Optimierung  konservative  Maßnahmen gibt es natürlich auch eine Zunahme der „operativen“ Verfahren.

Facebooktwittergoogle_plusmail

Arthrose- Eine Volkskrankheit Teil 2.

Teil II. : Konservative Behandlung=> -Möglichkeiten -Grenzen – Perspektiven

In Deutschland leiden mehr als fünf Millionen Frauen und Männer unter Beschwerden, die durch eine Arthrose verursacht werden. Mit steigender Tendenz ! Die Definition der Arthrosis deformans  beschreibt mit „ das altersübliche Maß übersteigende Gelenkverschleiß“ einen Prozess, der zum einen mit Verlust an Knorpelgewebe im Gelenkes einhergeht  und zum andern auch den ganz normaler Teil des biologischen Alterns  be-(über)trifft.

Facebooktwittergoogle_plusmail

Arthrose- Eine Volkskrankheit Teil 1.

Teil I. :Was versteht man unter Arthrose? Und welche Perspektiven  gibt es!?

Die Arthrosis deformans , die sich begrifflich übersetzt aus den altertümlichen Sprachelementen „Gelenk“ und „Verstümmelung“ zusammensetzt  und damit auch historisch belegt  früher schon bekannt war , wird heute als das „ altersübliche Maß übersteigende Gelenkverschleiß“ definiert.

Diese unter den Folgen von Schmerzen, Deformität und Leistungseinbuße des entsprechenden Gelenkes einhergehende Erkrankung mit Abnutzungserscheinungen des Gelenkknorpels ist eine der häufigsten Erkrankungen der Zivilisation des 21 Jahrhunderts. 

Facebooktwittergoogle_plusmail
12